WISSEN & PERSÖNLICHKEIT

Slider

Speaker

Ungewöhnliche Speaker für zeitgeistige Zuhörer

Erfolgreich ist, wer fest in der Realität verankert ist und dabei den „Zukunftsblick“ wagt.

Prof. Dr. Horst Opaschowski | Keynote, Zukunftsforscher

www.opaschowski.de

Träume sind die Verbindung in die Zukunft. Prof. Dr. Horst Opaschowski, Zukunftswissenschaftler und Publizist, wurde 1941 in Oberschlesien geboren. Seine akademische Laufbahn begann er in Köln, wo er 1968 zum Dr. phil. promovierte. Langjährig lehrte er im Fach Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg. Mit seiner Beratertätigkeit für Politik und Wirtschaft hat er sich den Namen „Mr. Zukunft“ gemacht und die Disziplin der Zukunftsforschung in Deutschland maßgeblich mitgeprägt. So war er Jury- und Kuratoriumsmitglied der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover, ab 1979 Gründer und Wissenschaftlicher Leiter des BAT Freizeit- Forschungsinstituts und ab dem Jahr 2007 wissenschaftlicher Leiter und Kuratoriumsvorsitzender der BAT Stiftung für Zukunftsfragen.

Im Jahr 2014 gründete er (gemeinsam mit Tochter Irina Pilawa) das Opaschowski Institut für Zukunftsforschung/O.I.Z.  Prof. Dr. Hort Opaschowski engagiert sich stark in seiner Heimatstadt Hamburg, so z. B. in der Landesinitiative „Hamburg engagiert sich“ (seit 2003) und als Gründer und Initiator in der „Helferbörse“ im Mehrgenerationenhaus „brügge“ in Hamburg (seit 2009). Seine Arbeit wurde vielfach gewürdigt und mit Auszeichnungen versehen. Er erhielt den Ehrenpreis des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestags (2007), das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (2010) und den Columbus-Ehrenpreis der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten für besondere Verdienste um den Tourismus in Deutschland (2011). Er ist verheiratet, hat 2 Kinder und 5 Enkelkinder.

Mehr dazu in der Videobotschaft

  • 10:15 Uhr KEYNOTE: „Traum. Welt. Zukunft. Visionen auf dem Weg zu einem besseren Leben“

Jasmin Arbabian-Vogel | Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU)

Jasmin Arbabian-Vogel ist geschäftsführende Gesellschafterin der Interkultureller Sozialdienst GmbH. Der ambulante Pflegedienst betreut Patienten zu Hause, in Senioren-Wohngemeinschaften sowie im Bereich außerklinische Intensivpflege und beschäftigt 120 Mitarbeiter/innen im Großraum Hannover. Außerdem führt Frau Arbabian-Vogel drei weitere Unternehmen und bekleidet im Verband Deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU) das Amt des Vorstands. Frau Arbabian-Vogel ist Aufsichtsratsmitglied der Sachwert-Marktplatz AG.

Videobotschaft „Jasmin Arbabian-Vogel über soziales Engagement“

Videobotschaft „Visionen, Träume und soziale Verantwortung“

  • 10:45 Uhr VORTRAG: „Traum als Kompass für die Umsetzung von Visionen in Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft“

Felix Klieser | Hornist

www.felixklieser.de

Felix Klieser begann seine musikalische Laufbahn als jüngster Hornspieler an der Musikschule Göttingen. Mit 13 Jahren wurde er Jungstudent an der Hannoveraner Hochschule, Hornist im Bundesjugendorchester und auf Tournee mit Popstar Sting, „Life Award“-Preisträger und Bundessieger bei „Jugend musiziert“. 2013 erschien sein Debüt-Album „Reveries“ mit dem Pianisten Christof Keymer und Werken der Romantik. Im Jahr darauf wurde ihm der „Echo Klassik“ als Nachwuchskünstler des Jahres sowie den Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen verliehen. Ein Buchverlag nahm seinen besonderen Weg wahr und bot ihm an seine Autobiografie zu veröffentlichen, die 2014 unter dem Titel „Fußnoten – Ein Hornist ohne Arme erobert die Welt“ erschien. Felix Klieser spielte diverse CD-Produktionen ein, u.a. 2015: Hornkonzerte von Joseph und Michael Haydn, sowie W. A. Mozart, gemeinsam mit dem renommierten Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und ihrem Chefdirigenten Ruben Gazarian, sowie eine CD mit Horntrios, die er mit dem Pianisten Herbert Schuch und dem Violinisten Andrej Bielow eingespielt hat. Im September 2018 verwirklicht sich ein Kindheitstraum vom Felix Klieser: Zusammen mit dem weltberühmtem Orchester Camerata Salzburg wird er alle vier Hornkonzerte von Wolfgang Amadeus Mozart aufnehmen. Diese Werke hörte er zum ersten mal im Grundschulalter auf CD, damals gespielt von seinem großen Vorbild Herrmann Baumann. Nach fast 20 Jahren Praxiserfahrung und unzähligen Übungsstunden fühlt Felix Klieser sich nun bereit für Mozart. Diese Aufnahme wird im März 2019 veröffentlicht werden.

Dies alles hört sich zunächst nach einer normal-erfolgreichen Musiker-Karriere an, doch Felix Klieser hat weit mehr erreicht, als andere Hornisten: Felix Klieser bedient die Ventile am Horn mit den Zehen des linken Fußes, denn er ist ohne Arme geboren. Ein alles andere als leichtes Los – und doch sieht er in dieser Bürde vor allem eine Herausforderung. Als Fünfjähriger saß er beim Spielen, während das Instrument vor ihm auf dem Boden stand, mit den Jahren und dem Wachstum wanderte der Blechkorpus auf einen Stuhl. Schließlich hat der Teenager gemeinsam mit einem Instrumentenbauer ein Stativ entwickelt, an dem das Horn – in Kopfhöhe fixiert – nun hängt. Weit schwieriger gestaltete sich die Aufgabe beim sogenannten Stopfen des Schalltrichters, durch welches die Farbe des Klangs beeinflusst wird. Felix Klieser verbrachte Jahre damit, den für ihn perfekten Klang zu finden. Dazu trainierte er seinen Atem, lernte den Druck zu kontrollieren, fand heraus, dass durch minimalste Veränderungen der Zungenstellung und der Erweiterung des Mundraumes die gewünschten Farben seinem Instrument zu entlocken waren. Was Klieser antreibt, ist das Streben nach Perfektion, die Suche nach diesem Gefühl, diesem „Augenblick, in dem einfach alles passt“, wie er in seiner Biografie „Fußnoten“ erzählt.

Videobotschaft „Felix Klieser für das Forum „Treibstoff Traum“

  • 11:30 Uhr VORTRAG: „Vom Traum zur Wirklichkeit“

Sebastian Mauritz | Trainer, Coach und Redner

www.sebastianmauritz.de

Als Unternehmer im Bereich Marketing, Medien und Kommunikation bin ich seit 1998 selbstständig und habe verschiedene Firmen gegründet. Als Trainer arbeite ich seit über 20 Jahren mit Menschen zu den verschiedensten Kontexten.

Mehrere Jahre im Leistungssport haben mir viele Einsichten über meine körperlichen und mentalen Grenzen und deren Überwindung ermöglicht.

  • 11:30 Uhr VORTRAG: „Vom Traum zur Wirklichkeit“

Prof. Dr. Renate Soellner | Institut für Psychologie, Universität Hildesheim

www.uni-hildesheim.de

Professorin für Methodenlehre an der Universität Hildesheim (seit 2009).  Vizepräsidentin (2013-1017) für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Juniorprofessorin (2003-2009) für Evaluation, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin.

  • 12:15 Uhr VORTRAG: „Evaluierungsstudie zur Nachhaltigkeit von Traumerfüllung“

Dr. med. Pascal Grosse

Leitung Klinik für Neurologie mit experimenteller Neurologie, Charité Berlin

Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, die neuronale Organisation des motorischen Systems im NonREM- und REM-Schlaf unter physiologischen und pathologischen Bedingungen näher zu charakterisieren. Methodisch arbeiten wir mit etablierten neurophysiologischen Stimulationstechniken (z. B. transkranielle Magnetstimulation, F-Wellen) sowie verschiedenen Techniken der Signalanalyse (Kohärenz, directed transfer function u.a.).

  • 15:00 Uhr VORTRAG: „Therapeutischer Effekt von Träumen“

Sabine Steuernagel | Moderatorin und Redakteurin, NDR Hörfunk und NDR Fernsehen

Nach dem Studium arbeitete Sabine Steuernagel als freie Mitarbeiterin für den NDR Hörfunk. Redakteurin beim NDR Fernsehen ist sie seit 1993 und Leiterin der Nordtour-Redaktion seit 2002. Daneben moderiert sie die Sendung Niedersachsen 19.30 und zahlreiche Sondersendungen aus dem gesamten Sendegebiet des Norddeutschen Rundfunks. Im Jahr 1997 war sie Moderatorin bei der Aktuellen Schaubude.

  • Moderation Forum Treibstoff Traum